10312014Fr

   Ich habe mir geschworen, nie wieder, auch nicht zufällig, auf der Seite der Henker zu stehen. - Jean Ziegler

News

Logen, Geheimdienste und die Bankierselite

oliverjanich.de Eigentlich ist es gefährlich, in einem Interview über Logen zu sprechen, denn die Bevölkerung ist so gehirngewaschen (zum Teil auch von Natur aus so minderbemittelt), dass sie mehrheitlich bei dem Wort “Loge” das Wort “Verschwörungstheorie” mitdenkt. In so einem Interview kann man ja nicht die Beweise sofort auf den Tisch legen.

Da ich in dem Interview mit Radio Rheinwelle aber mehrfach auf Logen angesprochen wurde, erfolgt hier gleich der Beleg aus einem Mainstream-Medium. Über den von mir angesprochenen Ritterorden gibt es einen fast zwanzig Jahre alten Artikel in der Zeit (ausgerechnet!) mit dem Titel “Dunkle Ritter im weißen Gewand”. Aus dem Artikel geht eindeutig hervor, dass das Prinzip dieses Ordens die Geheimhaltung und die politische Einflussnahme ist. weiterlesen auf oliverjanich.de

 

Add a comment

MH370: Absturz oder Entführung wegen Patente?

mmnwes.de An Bord der verschwundenen Maschine der Malaysia Airlines befanden sich 20 Chinesen die allesamt Mitarbeiter der US-Firma ”Freescale Semiconductor” sind. Vier dieser 20 Mitarbeiter besitzen die Rechte an einem US-amerikanischen Patent, nutzbar unter anderem für implantierbare Microchips (Stichwort: Chip statt Personalausweis).

Rothschild

Wird MH370 je gefunden? Wahrscheinlich nicht. Heute wurde bekannt gegeben, dass das Suchgebiet an anderer Stelle 1000km weiter nordöstlich vor Australien läge. Die Maschine sei angeblich schneller geflogen als zunächst bekannt und hätte damit mehr Treibstoff verbraucht. Folge: sie ist angeblich früher abgestürzt. Aber: Woher will man denn wissen, wie schnell die Maschine geflogen ist, wenn angeblich alle Datenübertragungen abgeschaltet waren? Damit bleibt MH370 weiterhin ein Mysterium, in dem tagtägliche neue Spekulationen auftauchen. Alles Ablenkung? Sollen sich die Experten bei der Auswertung der Satellitenbilder tatsächlich um mehr als tausend Kilometer verrechnet haben? weiterlesen auf mmnews.de

 

Patent um das es geht

Add a comment

Bilderberger-Konferenz 2014: Elite will sich Ende Mai in Dänemark treffen

info.kopp-verlage.de Wie auf der Internetseite Bilderberg Meetings zu lesen ist, will diese im Verborgenen tätige Gruppe weltweiter wichtiger Entscheidungsträger zu ihrer 62. Konferenz in Dänemark zusammenkommen. Bisher ist der Tagungsort unbekannt, aber die Bilderberger sind dafür bekannt, dass sie sich gerne in Luxushotels oder abgelegenen exklusiven Urlaubsorten treffen.

Mit dieser Konferenz kehren die Bilderberger erstmals seit 2001 wieder nach Skandinavien zurück. Und das letzte Treffen in Dänemark fand sogar schon 1969 statt.

 

Diese elitäre Organisation, die sich alljährlich entweder in Europa, den USA oder Kanada trifft, besteht aus einigen der wichtigsten und einflussreichsten Schwergewichte aus der Industrie, der Wirtschaft, der Finanzwelt, der Hochtechnik, der Politik, aus Königs- und Fürstenhäusern sowie der akademischen Welt. Im vergangenen Jahr zählten etwa Jeff Bezos, Timothy Geithner, Christine Lagarde, Henry Kissinger, Königin Beatrix der Niederlande und der britische Premierminister David Cameron zu den Teilnehmern. weiterlesen auf info.kopp-verlag.de

Add a comment

Völlig haltlose Theorien: Flug 370 soll auf einer US-Militärbasis versteckt sein

recentr.com Der Blogger Jim Stone will eine Sensation über den immer noch vermissten Flug MH370 ausgegraben haben: Die Metadaten eines im Internet aufgetauchten pechschwarzen Fotos deuten auf den US-Stützpunkt Diego Garcia im indischen Ozean hin. Geschossen haben soll es der Passagier Philip Wood mit einem iPhone, das er in seinem Hintern versteckte. Auch eine Textbotschaft soll er mit Hilfe der Spracherkennung seines Telefons versendet haben:

“Ich werde als Geisel von unbekannten Militärs gehalten nachdem mein Flug entführt wurde (Augen verbunden). Ich arbeite für IBM und ich schaffte es mein Handy in meinem After zu verstecken während der Entführung. Ich wurde von den anderen Passagieren getrennt und ich sitze in einer Zelle. Mein Name ist Philip Wood. Ich glaube ich wurde auch unter Drogen gesetzt und kann nicht klar denken.”

Das Ganze wirkt wie aus einem Actionfilm und hat alles, was eine Verschwörungstheorie braucht: Die USA als Schuldige, eine simple Erklärung für einen ungelösten Fall, sowie Fitzelchen von Informationen die in die gewünschte Richtung deuten. weiterlesen auf recentr.com

 

370-640

Von Alexander Benesch

Add a comment

Sind die Passagiere in Diego Garcia gefangen?

asr.chWas ich jetzt berichte kann ich nicht bestätigen, aber wenn die Behauptung wahr ist, dann ist was hier passiert sein soll ungeheuerlich und der grösste Skandal seit 9/11. Es soll sich ein Passagier von Flug MH370 per Handy am 18. März gemeldet haben, also mit einem Foto und Text, der behauptet, er wäre in einem dunklen Raum gefangen und wüsste nicht wo er ist. Bevor den Passagieren die Handys abgenommen wurden hätte er sein iPhone im After versteckt. Er hätte obwohl eine Kapuze über dem Kopf ein Foto in der Zelle geschossen und per Sprachsteuerung des iPhone den Text diktiert und gesendet. Bis hierher könnte man sagen, so eine Nachricht kann jeder als Fake versenden. Was aber die Geschichte glaubwürdig macht ist die Tatsache, ein iPhone5 speichert die GPS-Koordinaten, also wo die Aufnahme gemacht wurde. Wenn man diese Koordinaten im Google Earth eingibt, landet man direkt in einem Hanger neben der Landebahn von Diego Garcia.

Add a comment

Bruno Moser vor Rathaus angehalten

Bernerzeitung.chRegierungsratskandidat Bruno Moser (parteilos) wurde vor dem Berner Rathaus von der Polizei angehalten. Offenbar hatte er sich geweigert, sich auszuweisen.

 

Am Rande der Berner Wahlen vom Sonntag hat ein Zwischenfall vor dem Rathaus zu reden gegeben. Der parteilose Regierungsratskandidat Bruno Moser wurde von der Polizei auf die Wache gebracht (siehe Video), weil er sich gemäss Polizeiangaben nicht hatte ausweisen wollen.

Moser habe zunächst Flyer auf dem Boden des Rathausplatzes verteilt, schreiben die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung. Danach habe ihn eine Polizeipatrouille kontrollieren wollen. Moser habe sich aber geweigert, sich gegenüber der Polizei auszuweisen. weiterlesen auf bernerzeitung.ch

 

Mehr zu Bruno Moser

Add a comment